Meine Ankunft

vor der Aufstellung

„Stuttgarter Platz“ – den kenn ich. Da stand doch mal seit 1978 an der Ecke zur Leonhardtstraße eine gelbe, ältere Tante von mir. Aber auch eine magentarote Schwester gab es am Stutti. Sogar die „Lausitzer Rundschau“ hat darüber am 16. April 2009 berichtet.

Unter der Überschrift „Die Telefonzelle lebt“ schrieb sie was von „Telefonhäuschen-Gegenwart […] am Stuttgarter Platz in Berlin„.

Und nun werde ich sie dort würdig und hoffentlich noch lange vertreten. Na ja, nicht mehr zum Telefonieren; das machen die jetzt alle aus der Hosentasche. Aber das Tauschen von Informationen bleibt mir ja. Jetzt in Form von Büchern, CDs, DVDs u.v.a.m.

Aua! Nicht so grob!
Endlich war es soweit. Da kam ein Kleintransporter mit Anhänger. Da haben die mich dann aufgeladen, und dann ging die Reise los.

meine Ankunft

Abgeladen und abgestellt stehe ich da erst mal noch als „hässliches Zellchen“ rum; aber schon mit vielen Informationen und Hinweisen versehen, was mal aus mir werden soll…
nach der Aufstellung

Neu ist das nicht. Schon 2009 weiß die Lausitzer Rundschau in o.g. Artikel zu berichten:

In Magdeburg wurde eine Telefonzelle sogar schon zur öffentlichen Mini-Bibliothek umfunktioniert.

Aber ich bin dankbar, hier ein zweites Leben zu erhalten…

Weiter zu Meine erste Erfahrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.